GErnot und ILse

GErnot und ILse

Dienstag, 18. April 2017

Manchmal wird aus einer Reise keine

Manchmal wird aus einer Reise keine Reise

Samstag, 15. April 2017

Der Plan wäre wirklich gut gewesen, nach Comer-See und Gardasee ein Tag Aufenthalt in Innsbruck und dann wieder ab die Post…
Aber auf das Wetter haben wir leider keinen Einfluss und das Wetter zeigte sich noch einmal von seiner winterlichen Seite. Schon am frühen Morgen leichter Schneefall in Innsbruck, überall in erreichbarer Nähe das gleiche – am Bodensee wird mit Frühtemperaturen von 0 Grad gerechnet, ganz Bayern erwartet teils heftigen Schneefall. Also nix mit wegfahren.

Wir haben dann den Tag genützt und sind ins bayrische Krün gefahren. Der Ort ist ca. 40 Kilometer von Innsbruck entfernt und wir fahren alle paar Wochen raus, um bei Aldi unsere Lebensmittelvorräte nachzufüllen. In Deutschland liegen die Preise im Schnitt um gut 20 Prozent unter jenen in Österreich, zumindest bei den meisten Produkten und da rentiert sich das für uns.
Und weil wir schon mal da draußen waren, haben wir nach dem Einkaufen spontan entschlossen, noch die vielleicht 30 Kilometer zum Kochelsee zu fahren, um Gitti und Luis am Campingplatz Kesselberg den ersten Besuch in diesem Jahr abzustatten.
Mit jedem Kilometer in Richtung Kesselberg wurde der Schneefall dichter, kein Problem für uns, wir haben auf dem Fiesta noch die Winterreifen montiert. Die waren auch notwendig, denn immer wieder einmal ist der Schnee auch auf der Straße liegengeblieben, wenn auch nur mausknietief. Dafür herrschte praktisch überhaupt kein Verkehr, die Tourismus-Hotspots am Walchensee lagen völlig ausgestorben im Schneegestöber, lediglich ein dick vermummter Passant mühte sich schwer mit seinem Kinderwagen ab.
Wir sind gut vorangekommen und zum ersten Mal in unserem Leben bei Schneefall am Campingplatz von Gitti und Luis vorgefahren. Die Beiden haben sich sehr über unser Auftauchen gefreut und wir haben die Gelegenheit gleich zu einem verspäteten Mittagessen in der kuschelig warmen Gaststube genutzt. Das von Luis zubereitete Essen – Schnitzel bzw. Cordon Bleu, jeweils mit Pommes – war erwartungsgemäß gut und wir sind dann noch eine ganze Zeit lang sitzen geblieben und haben uns bestens mit unseren guten Freunden unterhalten.
Luis hat dann wieder an die Arbeit müssen – wieder ein Wasserrohrbruch in den Sanitärräumen, leider schon der x-te in diesem Winter. Aber der Luis nimmt das mit seiner typischen Gelassenheit hin und stemmt halt wieder einmal eine verflieste Wand auf, um ein weiteres geplatztes Rohr zu entfernen.


Wir entfernen uns dann auch und im spätwinterlichen Schneetreiben geht’s nach Innsbruck zurück. So ist uns zwar wetterbedingt eine WoMo-Reise verwehrt geblieben, aber immerhin haben wir unseren alljährlichen Antritts-Besuch am Kesselberg absolviert. Den nächsten Wegfahrversuch starten wir am 28. April, vorher aber muss unsere Schnecke noch zum TÜV. Wird wohl hoffentlich nicht viel fehlen…

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

wir freuen uns auf eine Nachricht von dir